Textversion

Schulbegleitung

Was ist Schulbegleitung?


Schulbegleitung ist eine Einzelfallmaßnahme der Eingliederungshilfe.
Intergationshilfe ist eine Hilfe zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

O.g. Hilfen für das Kind werden durch die Personensorgeberechtigten beim Sozialamt beantragt und vom Landkreis finanziert.
Die Umsetzung der Hilfe übernehmen freie Träger.



Schulbegleitung / Einzelfallhilfe richtet sich an Kinder mit:

• seelischer bzw. drohender seelischer Behinderung (§ 35a SGB VIII – Hilfe zur angemessenen Schulbegleitung in Verbindung mit §§ 53/54 SGB XII)
• geistiger bzw. körperlicher Behinderung (§§ 53/54 SGB XII)



Um die Teilhabe dieser Kinder an einem inklusiven Bildungssystem zu ermöglichen, braucht es eine spezielle Unterstützung, nur so können sie die Schule

• als einen Raum des Lernens begreifen,
in dem ihre Stärken und Schwächen sichtbar werden können.
• als einen Ort der sozialen Interaktion kennenlernen,
in dem auch sie Freunde gewinnen und sich zugehörig fühlen dürfen.


Das Ziel von Schulbegleitung

• eine drohende Behinderung verhüten
• eine Behinderung bzw. deren Folgen beseitigen oder mildern
• behinderte junge Menschen in die Gesellschaft eingliedern

Schulbegleitung soll das Kind dahingehend fördern und unterstützen, dass es den Schulalltag so selbstständig wie möglich bewältigen kann.




Aufgaben von Schulbegleitung



Schulbegleitung orientiert sich immer an den speziellen Bedürfnissen des Kindes und kann daher sehr unterschiedlich aussehen. Zu den Aufgaben gehören:


Unterrichtsumfeld und Unterrichtsgeschehen

• Unterstützung bei der räumlichen und zeitlichen Orientierung während des Schultages
• Unterstützung des Kindes, so dass ein Teilnehmen am Unterricht und im Pausengeschehen möglich ist
• Hilfe beim Folgen des Unterrichtes und der aktiven Beteiligung durch Materialeinsatz, Konzentrationshilfen etc.


Sozialverhalten und Kommunikation

• Entwickeln von gemeinsamen Strategien zur eigenständigen Problemlösung
• Training, Regeln und Grenzen zu erkennen und einzuhalten
• Förderung der Selbständigkeit
• Stärkung des Selbstbewusstseins
• Unterstützung bei der Kommunikation mit Lehrern und Schülern




Akteure der Schulbegleitung



Die erfolgreiche Inklusion eines Kindes mit Bedarf i.S. des §35a SGB VIII / §§ 53, 54 SGB XII, wird durch die enge Zusammenarbeit und Vernetzung mehrerer Akteure erreicht

Das Kind
• Einlassen auf die Angebote und Umsetzung der Hilfen

Die Eltern / Sorgeberechtigte
• Unterstützung des Kindes in allen Lebens- bereichen, als Experten für ihr Kind

Die Lehrer
• Wissensvermittlung, als Experten des Lehrens
• Blick für den Klassenverband und das soziale Gefüge darin

Der/die Schulbegleiter/in
• Unterstützung der Inklusion des Kindes
• Hilfestellung so viel wie nötig und so wenig wie möglich
• Eingehen auf die Bedürfnisse des Kindes
• Kooperation mit allen Beteiligten

Das Sozialamt Landkreis Dahme-Spreewald
• Durchfühung des Antragverfahrens (Prüfung, Bewilligung/Ablehnung)
• Steuerung des Hilfeverlaufs




Das Schulbegleiter-Team



Das multiprofessionelle Team des Kindheit e.V. verfügt über unterschiedliche Aus- und Zusatzausbildungen:

• Erziehungswissenschaft
• Pädagogik, Sonderpädagogik
• Sozialarbeit,
• Familientherapie
• Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
• Entspannungstherapie
• Mediation
• Inklusionsberatung
• Autismusberatung





Druckbare Version

Kontakt Veranstaltungen Impressum Datenschutzerklärung